Allgemein


15. November 2021 - Beiträge - Allgemein

St. Martinshorn?

Nein, das Ta-tü-ta-ta hat mit dem heiligen Martin absolut nichts zu tun. Korrekter wäre die Bezeichnung „Martin-Horn“, Martin-Horn mit Bindestrich, die sogar als geschützte Wortmarke registriert ist. Der Name geht zurück auf die Herstellerfirma Max B. Martin, die seit 1880 Signalhörner herstellt. Gegründet wurde sie seinerzeit in Sachsen, sitzt aber heute in Philippsburg. Man nimmt an, dass früher die Kavallerie, wenn sie sich durch die engen Straßen einer Stadt drängen wollte, solche Hornsignale geblasen hat…

Weiterlesen


1947 gründet Gräfin Leutrum von Ertingen den LandFrauenverband Württemberg-Baden. Sie wird am 16. Oktober 1905 auf dem elterlichen Schlossgut in Laupheim geboren. Sie ist eine der ersten Frauen, die an der Universität Hohenheim das landwirtschaftliche Studium mit Diplom abschließt. Die LandFrauenarbeit lernt sie bereits in ihrer Kindheit kennen. Schließlich ist es ihre Mutter Ruth Steiner, die ab 1916 zahlreiche landwirtschaftliche Hausfrauenvereine, die Vorläufer der LandFrauenvereine, in Württemberg gründete. 1933 werden diese Organisationen vom NS-Regime verboten…

Weiterlesen


„Wie die volle Traube aus dem Rebenlaube purpurfarben strahlt“ Traubenlese früher Damals wurden – wie heute auch noch – die Trauben in Eimer geschnitten. Diese wurden in Butten umgefüllt, die von starken Buttenträgern zum Wagen mit den großen Zubern gebracht wurden. Sie mussten mit ihrer Last eine Leiter hochsteigen und die Trauben in die Zuber auskippen. Das war Schwerarbeit. Bei Trollinger war der Butten früher voll als bei kleinbeerigen Rieslingtrauben. Als Mittagessen gab es jeden Tag…

Weiterlesen


Eine Woche nach der Tag- und Nachtgleiche begeht man den Michaelistag, den Tag des Erzengels Michael (29.September). Nun sind die Nächte wieder länger als die Tage. Bis Lichtmess (2.Februar) wurde in den Abendstunden und bis lange in den Morgen hinein bei Kerzenlicht gearbeitet. Die Menschen haben in der immer länger dauernden Dunkelheit das Wirken böser Mächte gesehen, die mehr und mehr Gewalt über die Erde gewinnen wollten. Am Michaelistag sollten die Gläubigen daran erinnert werden,…

Weiterlesen


  Im Nebel ruhet noch die Welt, noch träumen Wald und Wiesen; bald siehst du, wenn der Schleier fällt, den blauen Himmel unverstellt, herbstkräftig die gedämpfte Welt in warmem Golde fließen. Eduard Mörike hat sein Gedicht mit „Septembermorgen“ überschrieben. Seine Schilderung passt aber auch gut zum Oktober.

Weiterlesen


„Die Vereine werden das sein, was sie selbst aus ihnen machen, und je mehr sich lebendig beteiligen, desto fruchtbarer wird es für alle sein.“ Marie-Luise Gräfin Leutrum von Ertingen, Gründerin und erste Präsidentin Der LandFrauenverband Württemberg-Baden wurde vor 75 Jahren gegründet (1947). In einer Wanderausstellung durch die Kreisverbände wird an vieles aus der Geschichte und den Tätigkeitsbereichen des Verbands erinnert. Dazu heißt es: „75 interessante Jahre: Der LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. ist heute so wichtig wie…

Weiterlesen


Es war ein Spätsommernachmittag wie aus dem Bilderbuch. Mehr als 20 Teilnehmerinnen haben sich am 8. September zu einem geselligen Beisammensein bei der Güglinger Einheitslinde getroffen. Nach so viel Corona-Abstinenz haben wir es genossen, wieder einmal in froher Gemeinschaft zusammen zu kommen. Bei der Linde erwartete die Frauen ein kühles Getränk und einige Informationen zur Symbolik von Linden. Auch wurde die Geschichte „Der Lindwurm und der Schmetterling“ von Michael Ende vorgelesen. Die Teilnehmerinnen haben angeregt, solche…

Weiterlesen


Am 23. August begleiteten die Güglinger LandFrauen den Lauffener Ortsbüttel Hillers Loui rund um die Regiswindiskirche 1894 sei er geboren und 1968 gestorben, ließ uns der Lauffener Ortsbüttel, Hillers Loui, gleich zu Anfang unserer gemeinsamen Runde wissen. Andrea Teschner, die in seiner Gestalt diese kleine Führung durch die Stadtgeschichte unternahm, erzählte von den „Eckenschießern“, von Lauffener Originalen, von der Bedeutung des Neckars für die Entwicklung der Gemeinde, von Hochwassern und anderen Katastrophen. Die Neckarbrücke, die…

Weiterlesen